Zur Förderung interkultureller und fremdsprachlicher Kompetenzen bieten wir seit dem Schuljahr 2015/2016 für die 9. und 10. Klassen einen Schüleraustausch mit dem IES Antoni Llidó in Jávea, Spanien, an. Die spanischen Schülerinnen und Schüler zwischen 14 und 16 Jahren haben die Möglichkeit, in Familien zu leben und Alltagssituationen der Gastgeber kennenzulernen. Sie vergleichen die Schulsysteme durch eigene Erfahrungen im Unterricht der Gastgeberschule. Darüber hinaus bekommen sie einen Einblick in die Regionalpolitik wie beispielsweise die Organisation des Landkreises Alzey-Worms durch einen Besuch beim amtierenden Landrat. Exkursionen zu historischen Orten und Museen (Gutenberg Museum, Niederwalddenkmal) bringen den Schülerinnen und Schülern europäische Geschichte und Kultur näher.

Dies gilt ebenso für die Alzeyer Schüler bei einem Rückbesuch in Spanien. Die Schülerinnen und Schüler kommen hier mit ihnen oft unbekannten Traditionen und Lebensweisen in Kontakt. Durch das direkt am Mittelmeer gelegenen Jávea spielt hier beispielsweise sowohl historisch als auch kulturell die Fischerei als Wirtschaftszweig eine große Rolle. Auch die heute noch sichtbaren maurischen Spuren an der Costa Blanca tragen zum Verständnis europäischer Geschichte bei.

Ein Erfahrungsbericht: Spanischaustausch Alzey – Jávea

spanienaustausch2Im April fing alles an:
Der erste Spanischaustausch des Rökas wurde endlich mit der Partnerschule in Jávea in die Tat umgesetzt!
Für eine Woche besuchten uns unsere Austauschschüler hier in Alzey. Wir unternahmen viel zusammen mit der Gruppe und besuchten zum Beispiel die Stadt Mainz oder fuhren gemeinsam nach Assmannshausen für die Romantiktour. Zum Glück hatten wir bereits relativ warme Temperaturen bei strahlendem Sonnenschein.
Trotz einiger Verständnisschwierigkeiten haben wir uns schnell angefreundet und hatten eine tolle Woche zusammen.
Der Abschied fiel dadurch vielen ziemlich schwer, auch wenn wir sie bereits in einem halben Jahr wieder besuchten.

Ein halbes Jahr später waren wir dann an der Reihe…
Schon mindestens eine Woche vorher konnten wir es kaum noch erwarten, unsere Spanier wiederzusehen!
Am vorherigen Abend packten wir unsere letzten Sachen, bevor es am Tag darauf von Hahn nach Valencia ging. Nach einem circa zweistündigen Flug und Busreise kamen wir endlich an der sonnigen Costa Blanca Spaniens an.
spanienaustausch1Nicht nur durch die atemberaubende Küstenlandschaft, sondern auch wegen der Offenheit der spanischen Gastfamilien, fühlten wir uns schnell wie zu Hause. Dadurch bekamen wir einen groben Einblick in ihren Alltag sowie ihre Kultur.
Neben den Ausflügen mit dem Spanischkurs, wie zum Beispiel nach Valencia, kamen andere Aktivitäten mit unseren Austauschschülern nicht zu kurz. Ob Shoppen, Freizeitpark oder Ausflüge an den ortseigenen Strand, es war eine erlebnisreiche und unvergessliche Woche, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. (von Sophie Linkogel & Miriam Saaler)

BACK