I. Der Beitrag des Faches Deutsch zur Bildung

Das Fach Deutsch ist von grundlegender Bedeutung. Hier erwerben die Schülerinnen und Schüler die Kompetenzen, die ihnen helfen, ihre Welt zu erfassen und zu gestalten:

  • Texte verstehen, ihnen weiterführende, sachgerechte Informationen entnehmen,
  • sich mündlich und schriftlich in unterschiedlichen Situationen verständigen,
  • verschiedene Schreibformen beherrschen,
  • Medien fachbezogen nutzen,
  • interessiert und verständig lesen und auch Kreativität entfalten

Das sind Voraussetzungen, die für den Schulerfolg und die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben wesentlich sind.(Bildungsstandards im Fach Deutsch 2003)

II. Unterrichtsverteilung und Klassenarbeiten

5. Klasse: 5 Stunden
6. – 9. Klasse: 4 Stunden
10. Klasse: 3 Stunden
MSS: 3-5 Stunden als Grund – oder Leistungskurs

4 Klassenarbeiten
(für die Klassen 5 bis 8: drei Aufsätze und ein Diktat;
für die Klassen 9 und 10: vier Aufsätze)

III. Lehrwerke

In allen Jahrgangsstufen unterrichten wir mit dem Buch Paul D aus dem Schöningh- Verlag. Daneben werden aber auch Kinder- und Jugendbücher ebenso wie Klassiker im Unterricht behandelt.

IV. Deutschlehrerinnen und –lehrer

Das Fach Deutsch wird bei uns von 27 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Referendare und Praktikanten verstärken unsere Arbeit und sorgen für frischen Wind.

V. Förderung

Leselust und Lesekompetenz zu fördern ist uns ein großes Anliegen:
Unsere Sechstklässler nehmen jährlich am Lesewettbewerb der Stiftung Lesen teil.
In den 8. bis 10. Klassen finden Zeitungs- und Zeitschriftenprojekte statt.
Sowohl für die Orientierungsstufe als auch für die Mittel- und Oberstufe bieten wir gut sortierte Schmökerräume an, in denen während der Pause gelesen werden kann, die aber natürlich auch die Möglichkeit zur Ausleihe von Büchern bieten.
Regelmäßig laden wir auch Autoren ein, die aus ihren Werken vorlesen und im Anschluss Fragen der Lernenden rund um das Buch beantworten.
Für die kleinen Schüler gibt es regelmäßig Aktionen im Schmökerraum wie Pausenkrimi, Ratespiele und vieles mehr.

Wir sind seit dem Schuljahr 2008/2009 Ohrenspitzerschule, d.h. wir nehmen am Ohrenspitzerprojekt des Landesmedienzentrums teil. Ziel des Projektes ist es, jungen Menschen die Kompetenzen des genauen Hinhörens und Zuhörens zu vermitteln. Daneben ist die aktive Medienarbeit Schwerpunkt des Projekts. Kreativität rund um das Hörspiel ist hier gefragt.

Seit dem Schuljahr 2015/2016 fördern wir gezielt die Rechtschreibleistung der Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen. Zu Beginn jedes Schuljahres werden unbenotete Diagnosediktate geschrieben, die dann in Zusammenarbeit mit der Universität Münster (Münsteraner Rechtschreibprobe) evaluiert werden. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dann spezielle Fördermaterialien, mit denen sie in nachmittäglich angebotenen und von Lehrkräften betreuten Rechtschreib-AGs arbeiten können. Die Teilnahme an diesem Programm ist nicht verbindlich, sondern stellt lediglich ein Angebot dar.

BACK