I. Der Unterricht

Die Schülerinnen und Schüler kommen am Gymnasium am Römerkastell von Anfang an mit physikalischen Fragestellungen in Berührung. In den Klassen 5 und 6 sind diese in das allgemeine Fach „Naturwissenschaften“ eingebettet, das Aspekte aus Biologie, Chemie und Physik miteinander vernetzt und den Kindern ein ganzheitliches Bild von Naturwissenschaft vermittelt. Lehrerinnen und Lehrern aus allen drei Fachrichtungen bieten dieses Fach an und unterstützen sich dabei gegenseitig.

In der Mittelstufe (Klassen 8-10) ist Physik dann ein eigenes Schulfach, zunächst 3-stündig, dann 2-stündig. Der aktuelle Lehrplan hat sich zum Ziel gesetzt, den Schülerinnen und Schülern ein breites Überblickswissen zu vermitteln, das auch Aspekte der aktuellen Forschung und der technischen Anwendbarkeit mit einbezieht.

In der Oberstufe (Jahrgangsstufen 11-13) können die Schülerinnen und Schüler Physik als Grundfach oder als Leistungsfach wählen. Hier beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler nochmals vertieft mit den experimentellen und theoretischen Grundlagen von klassischer Physik, bevor sie dann auch Fragestellungen aus der modernen Physik betrachten, etwa Quanten-, Atom und Kernphysik. Der modulare Aufbau des Lehrplans erlaubt Schülern und Lehrern dabei „Ausflüge“ in spezielle Gebiete wie etwa Astrophysik, Chaostheorie, medizinische Physik oder Elektronik.

Physik als Fachwissenschaft steht immer im Wechselspiel zwischen experimenteller Gewinnung von Daten und deren theoretischer Einordnung. Dies erleben die Schüler auch im Unterricht, wo sie sowohl eigenständige experimentelle Kompetenzen erwerben als auch theoretische Konzepte kennen lernen.

II. Das Team

SAM_1189
Hintere Reihe: Herr Hartmann, Herr Agus, Frau Schwarz, Frau Haas, Frau Wolf, Herr Strube. Vordere Reihe: Herr Geisbüsch, Herr Hess, Herr Puscher.

Die Physiklehrerinnen und Physiklehrer am Gymnasium am Römerkastell teilen – neben ihrer fachlichen Kompetenz – auch die Begeisterung für ihr Fach. Sie bringen, bedingt durch ihr Studium an verschiedenen Hochschulen und in verschiedenen Spezialgebieten, sowie durch ihre Tätigkeit an anderen Schulen, viel individuelle Erfahrung ein, die sie nutzbringend einsetzen können.

III. Räume und Ausstattung

Die drei Fachsäle und ihre Ausstattung ermöglichen den Schülern einen ansprechenden Physikunterricht in den verschiedensten Arbeitsformen, vom komplexen Schülerexperiment, über Präsentationen mit Dokumentenkamera, Computer und Beamer bis zur Diskussionsrunde. Die Ausstattung der Fachsammlung umfasst eine Vielzahl von Versuchsaufbauten mit zeitgemäßer, auch computergestützter Messtechnik.

IV. Mehr als Unterricht

Physik am Römerkastell ist jedoch noch mehr als vielfältiger Physikunterricht: Arbeitsgemeinschaften wie die Jugend-forscht-AG, die Robotics-AG und auch die Umwelt-AG haben ebenfalls viele Berührungspunkte mit physikalischen Fragestellungen. Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten wie der „Tag der Physik“ an der Universität Kaiserslautern stehen ebenfalls regelmäßig auf dem Programm.

BACK