I. Der Unterricht

Zum ersten Mal kommen die Schüler in der Orientierungsstufe mit der Physik in Berührung: Hier gibt es in den Klassen 5 und 6 das vierstündige Fach NaWi, in dem die drei Naturwissenschaften (Biologie – Chemie – Physik) noch gemeinsam angeboten werden.
Von der 7. bis zur 10. Klasse wird Physik kontinuierlich  unterrichtet, in der 8.Klasse einstündig, in allen weiteren Klassenstufen zweistündig. Die Schüler bekommen einen Überblick über alle wichtigen Gebiete der klassischen Physik: Akustik, Optik, Mechanik, Wärmelehre, Elektrizitätslehre. Zur Zeit stellen wir den Unterricht auf den neuen Rheinland- Pfälzischen Lehrplan für die Mittelstufe um, 2014 beginnend in der Klassenstufe 7 und von da an aufwachsend in den Klassen 8,9 und 10. 2019 wird die Umstellung abgeschlossen sein. Der neue Lehrplan strafft viele Inhalte, die Optik wird gekürzt und die Mechanik der Flüssigkeiten und Gase fällt weg. Dafür wird Akustik eingeführt, die dynamischen Kraftwirkungen werden bereits in der Mittelstufe vertieft. Das Themenfeld  „Kosmos und Forschung“ ermöglicht es, auf populärwissenschaftlichem Niveau bereits in der Mittelstufe über den Tellerrand der klassischen Physik hinaus zu blicken und Themen der aktuellen physikalischen Forschung zu betrachten. Im 10.Schuljahr wird es eine Praxisorientierte Unterrichtsreihe zum Thema „Sensoren im Alltag“ geben.
In der Oberstufe hat der Physik-Leistungskurs seit Jahrzehnten seinen festen Platz im Kursangebot. Es kommt auch jedes Jahr mindestens ein Physik-Grundkurs zustande. In diesen Kursen werden die Grundlagen der klassischen Physik noch einmal gestrafft und vertiefend behandelt, um dann in die moderne Physik vorzudringen. Der modulare Aufbau des Lehrplans lässt Lehrer und Kurs große Gestaltungsfreiheit bei der Auswahl der Themen: Quantenphysik, Relativitätstheorie, Atomphysik, Kernphysik, Astrophysik stehen genau so zur Verfügung wie Geophysik, die Themen Physik und Sport oder Physik und Medizin und viele andere.
Methodenvielfalt ist für uns eine Selbstverständlichkeit, es steht umfangreiches Schülerexperimentiermaterial zur Verfügung, unter anderem für die Themen Optik, Elektronik, Mechanik und Wärmelehre. Die Leistungskurse haben in der zwölften Klasse eine zweitägige Projektunterrichtsphase und auch das Lernen an Stationen gehört zu unserem Repertoire.

II. Das Team

SAM_1189
Hintere Reihe: Herr Hartmann, Herr Agus, Frau Schwarz, Frau Haas, Frau Wolf, Herr Strube. Vordere Reihe: Herr Geisbüsch, Herr Hess, Herr Puscher.

Unsere Schule hat über viele Jahre hinweg immer wieder neue Physiklehrer zugewiesen bekommen, so dass wir nun einen einmaligen Mix aus erfahrenen Kollegen und jungen dynamischen Lehrkräften haben.

III. Die Räume

Durch den Neubau erhielt das Römerkastell im Jahr 2003 einen neuen Schülerübungssaal, zusätzlich zu den beiden angestammten Sälen. Gleichzeitig erhielten wir die Möglichkeit, die physikalische Sammlung mit modernen Geräten aufzustocken. Im vergangenen Sommer wurde unser alter Schülerübungssaal komplett renoviert und neu eingerichtet. Hier wurde dem Wunsch des Kollegiums nach einem Saal mit flexibel verschiebbaren Gruppentischen voll entsprochen. Die Spannungsversorgung für Schülerexperimente erfolgt über die Decke. Gleichzeitig wurde die alte Physiksammlung renoviert und neu möbliert. So stehen uns nun zwei Schülerübungssäle und ein Hörsaal zur Verfügung.

IV. Mehr als Unterricht

Seit einigen Jahren nehmen Schülergruppen vom Römerkastell regelmäßig am Tag der Physik der Universität Kaiserslautern teil. Physikalische Kenntnisse können die Schüler in zahlreichen Arbeitsgemeinschaften einbringen, wie etwa der  der Umwelt AG. In den Leistungskursen der 12.Jahrgangsstufe findet jeweils ein  Projektunterricht statt, in dem die Schüler 2 Tage lang konzentriert an einem in sich geschlossenen Thema arbeiten.
Am Ende dieses Schuljahrs findet, wie im letzten Jahr, eine Projektwoche statt, in der auch physikalische Projekte angeboten werden.

BACK