Auf dieser Seite haben wir Informationen zum Konzept der Schulfahrten zusammengestellt. Fahrten mit der Klasse oder dem Kurs sind am Gymnasium am Römerkastell seit vielen Jahren fester Bestandteil des Schullebens. Seit der Erneuerung des Konzepts im Schuljahr 2018/19 finden nun in allen geraden Jahrgangsstufen Fahrten statt.

Jahrgangsstufe 6
„Die Umwelt und ich“

In der Orientierungsstufe lernt man seine Klasse kennen. Dann wird es Zeit für gemeinsame Abenteuer: Anfang der Stufe 6 unternehmen die Klassen eine dreitägige Klassenfahrt in die nähere Umgebung, um sie zu erkunden. Außerdem nehmen die Schülerinnen und Schüler wenn möglich an einem erlebnispädagogischen Programm teil. Dabei wird häufig gewandert (manchmal sogar barfuß), gelegentlich geklettert, auf jeden Fall aber haben alle viel Spaß. Womöglich spielt da auch die „ausgewogene“ Ernährung eine Rolle?

 
 

Jahrgangsstufe 8
„Die Klasse und ich“

In der Mittelstufe werden Klassen je nach Wahl der zweiten Fremdsprache gebildet. Man kennt sich ja vielleicht vom Schulhof, aber sonst? Und auch die Pubertät setzt früher oder später ein – eine interessante Zeit mit vielen Herausforderungen! Deshalb haben wir eine Klassenfahrt in Stufe 8 integriert unter dem Motto „Teambildung“. Das kann je nach Neigung beispielsweise ein Theater- oder ein Sportprojekt sein. Vielleicht gibt es auch in einer Stadt eine Challenge für die ganze Klasse. Eine Ausnahme bilden Klassen mit Bili-Unterricht, die in dieser Zeit für eine Woche nach England fahren.

 

Jahrgangsstufe 10
„Die Gesellschaft und ich“

Was ist mein Platz in der Gesellschaft? Ist die Demokratie die beste aller Regierungsformen? Worauf geht die Angst mancher Menschen vor Fremden zurück? Hat „Fridays for Future“ Auswirkungen? Fragen, die in dem Alter der Schülerinnen und Schüler zunehmend an Bedeutung gewinnen. Deshalb nehmen unsere Klassen in der Stufe 10 an einem Europaseminar in Bad Marienberg teil. In Planspielen und Diskussionen, Workshops und Exkursionen geht es um Integration, die Institutionen der EU, um Europa im Alltag und Vieles mehr. Und keine Angst, im Westerwald liegt nicht immer Schnee.

 

Jahrgangsstufe 12
„Die Zukunft und ich“

An unserer Schule finden Kursfahrten im Stammkursverbund statt, also immer mit Bezug zu einem Leistungskurs. Damit liegt eine thematische Orientierung der Kursfahrten nahe. In der Planung lässt sich häufig das Nützliche mit dem Schönen verbinden. Zum Beispiel kann ein Biologiekurs in Wien nicht nur am „Vienna Open Lab“ Grundlagenforschung betreiben, sondern abends auch die berühmtesten Theater- und Konzerthäuser der Welt besuchen. Ein Erdkundekurs kann am Gardasee geologische Untersuchungen betreiben und hat trotzdem noch Zeit für Canyoning-Touren. Bei vielen Kursfahrten kann also außer dem übergreifenden Thema noch viel Zeit mit kultureller Bildung oder sportlicher Aktivität verbracht werden – und das ist gut so!

 

BACK